Das war der 5. Spieltag

Tor der Woche (Lukas-Podolski-Gedächtnispreis): Diego Klimowicz. Beim 2:0 gegen Bremen war seine Ballannahme und der Schlenzer ins lange, obere Eck eine herrlich-fließende-elegante Bewegung. Wenn man das als heterosexueller Kerl sagen darf.

Vorarbeit der Woche (Johan-Micoud-Gedächntispreis): Steffen Baumgart. Schlug einen geschickten Heber über die gesamteAbwehr, exakt in den Lauf des Stürmers Ewerthon. Torwart Piplica war chancenlos. Pech nur, dass Baumgarts Team auf das andere Tor kickte.

Torjubel der Woche (Giovane-Elber-Gedächtnispreis): Christian Eichner (Karlsruhe). Herrlich echt und erfrischend nach seinem ersten Bundesliga-Tor. Ballt die Fäuste und rennt so schnell die Füße ihn tragen zur Reservebank und lässt sich von den Kollegen tätscheln.

Deppen der Woche (Schalke 04-Gedächntispreis): Die Bremer Abwehr. Drei Gegentore innerhalb von 10 Minuten sind eines Champions-League-Teilnehmers nicht würdig. Dazu ließen sie sich immer wieder von den langen Querpässen Dede´s überraschen.

Trainer der Woche (Sepp-Herberger-Gedächtnispreis): Armin Veh. Wechselte mit Ewerthon und Gomez zwei spätere Torschützen ein. Verteidigte zudem auf der Pressekonferenz nach dem Spiel seinen in die Kritik geraten Cottbuser Kollegen Sander aufs Schärfste.

Pfeife der Woche (Uwe-Kemmling-Gedächntispreis): Peter Sippel. Hatte das Spiel Dortmund-Bremen zu keiner Zeit im Griff. Bei konsequenter Regelauslegung hätte es Rote Karten nur so hageln müssen.

Totalausfall der Woche (Roque-Santa-Cruz-Gedächtnispreis): Orestes (Rostock). Der brasilianische Verteidiger wähnte sich noch an der Copacabana und war mit zwei Patzern, die man sich nicht mal beim Spaßkick an Rios Stadtstrand erlauben darf, Hauptverantwortlicher der 2:4 Niederlage in Bielefeld. Coach Pagelsdorf was sichtlich not amused. Riecht alles nach Verbannung ins Amateurteam und künftiges Auflaufen gegen Germania Schöneiche und den Torgelower SV Greif.

Realitätsverlust der Woche (Christoph-Daum-Gedächnitspreis): Die zwei Frankfurter Fans, die mir nach dem Sieg gegen Hamburg in der U-Bahn gegenübersaßen und sich schon über künftige Champions-League-Gegner unterhielten.

Weichei der Woche (Andreas-Möller-Gedächtnispreis): Felix Magath, der weinerlich um Zeit für seine Millionentruppe bat. Einfach lächerlich mit dieser Mannschaft auf einem Abstiegsplatz zu stehen.

Tritt der Woche (Thorsten-Legat-Gedächtnispreis): Gab es viele am Wochenende. Der übelste war wohl Blasczcykowskis Sprung in Eierhöhe gegen Bremens Pasanen(?).

Torwartgurke der Woche (Tomislav-Piplica-Gedächtnispreis): Ist mir nichts aufgefallen. Auch der Stifter dieses Preises hielt ordentlich.

Tipp der Woche (Robert-Hoyzer-Gedächntispreis): Wer auf Karlsruhes Sieg in Wolfsburg gesetzt hätte, wäre mit dem 3,4-fachen seines Einsatzes nach Hause gegangen.

Fangruppe der Woche: Die Berliner. Auswärtssiege sind bekanntlich die süßesten, Torjubel in fremden Stadien werden besonders ekstatisch gefeiert. Zum ersten Mal durften sich die Hertha-Fans gestern beim 2:1 also richtig austoben.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Fussi

Eine Antwort zu “Das war der 5. Spieltag

  1. GOTT

    Wenn Orestes mit den Rostocker Amateuren auch noch gegen Germania Schöneiche verliert, sollte das der letzte und endgültige Beweis dafür sein, dass ich eine ganz große Karriere als Held der Bundesliga verpasst habe, denn meine Bilanz gegen Germania Schöneiche ist mit 2 Siegen aus 2 Partien und 7:2 Toren mehr als positiv.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s