Der lange Ball ins Niemandsland

Falls sich diese Regel auch in Deutschland durchsetzt, bedeutet das wohl: Nie wieder schlägt ein Spieler den Ball mürrisch ins Seitenaus, wenn der Gegner verletzt auf dem Boden liegt. Nie wieder wird der Ball danach erstmal zum eigenen Mann geworfen, bevor er dann, unter zart-fairem Applaus des Publikums, weit in des Gegners Hälfte oder erneut ins Aus gedroschen wird. Eines der letzten Relikte aus der Gentlemen-Zeit des Fußballs würde damit verschwinden. Ebenso für die Profis eine der letzten Gelegenheiten zu zeigen, dass wenigsten ein Hauch des alten Fair-Play-Gedankens in ihnen steckt. Schade drum.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fussi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s