Die Fanseele kocht

Zumindest in Rostock. Dort kam es letzte Woche beim Heimspiel gegen Schalke 04 zu einem Zwischenfall, bei dem Sicherheitskräfte gewaltsam in den Fanblock der Heimmannschaft eindrangen, um ein unliebsames Transparent zu entfernen. Auf dem Transparent standen weder rassistische, homophobe oder andere diskriminierende Äußerungen, sondern schlicht: „Ostseestadion“. So hieß das Stadion der Rostocker jahrzehntelang bevor es vor ein paar Monaten in DKB-Arena umbenennt wurde. Die Ostsee ist die schöne Küste an der sich die Rostocker Fans ihr Leben lang vergnügten; bei der DKB dagegen gibt es Privatdarlehen von 1.000 bis 50.000 Euro ab 5,45% im Jahr. Der Blocksturm durch die eigenen Leute zog jedenfalls viel Unmut nach sich. Treue Vereinsmitglieder kündigten ihre Gefolgschaft. Ehrenamtliche Fanbetreuer legten ihren Dienst nieder. Schlussendlich kündigte der harte Kern der Fans für die nächsten drei Heimspiele einen Stimmungsboykott an. Es ist traurig, aber wahrscheinlich die einzige Möglichkeit zu zeigen, dass Fernsehmillionen und Sponsorengelder keine Fußballathmosphäre schaffen, ganz im Gegenteil.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fussi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s