Irgendwann ist Schluß

Die Schiedsrichter-Leistung beim Spiel Cottbus gegen Leverkusen wird nun zum Politikum. Der Landrat des Kreises Spree-Neiße, Dieter Friese, hat in einem offenen Brief an DFB-Präsident Theo Zwanziger gefordert, „…ihre Bundesliga-Schiedsrichter zu sensibilisieren, dass sie zwar nur ein Fußballspiel pfeifen, dass sie aber darüber hinaus, ob sie wollen oder nicht, auch ein Mehr an Verantwortung tragen…“

Der Erfolg des Provinzpolitikers wird sich in wohl in Grenzen halten, ein paar Sympathiepunkte hat er vielleicht in seiner Heimat gesammelt, trotzdem ist dieser Vorgang nicht mit einem Lächeln abzutun und grundsätzlich positiv zu bewerten.

Fakt ist: Cottbus wurde gegen Leverkusen klar benachteiligt. Energie wurden zwei Tore gestohlen, sowie bei zwei fragwürdigen Elfmetersituationen jeweils gegen sie entschieden.

Fakt ist aber auch, und das ist viel schlimmer: Die Empörung darüber in den Medien fand nicht statt.
Die Sportschau erkannte nur das erste Abseitstor an, erklärte das zweite für irregulär, rechtfertigte Leverkusens Elfmeter und verschwieg die Elfmetersituation für Cottbus.
Das Aktuelle Sport-Studio kannte gar keines der beiden Abseitstore an. Zumindest für das Zweite entschuldigte man sich nun.
Der kicker gab Schiedsrichter Wagner die Note 3, konnte doch angeblich kein TV-Bild die Abseitstore aufklären. Leverkusens Elfer war natürlich „unzweifelhaft“, die ähnliche Szene im Leverkusener Strafraum gar nicht erwähnt.
Es brauchte dann das DSF, das in der montäglichen Spieltagsanalyse aufklärte, dass neben dem ersten, auch das zweite Tor ein reguläres war, da Skelas passives Abseits durch eine neue Spielsituation aufgehoben wurde. Das hat sogar Eugen Strigel zugegeben.

Also: Niemandem soll etwas unterstellt werden, trotzdem ist laut wahrer Tabelle Cottbus das Team, was bisher am massivsten benachteiligt wurde. Sieben Punkte mehr müssten die Lausitzer auf dem Konto haben. Damit wären sie 11., hinter Stuttgart, vor Dortmund, jetzt sind sie Vorletzter.

Wie gesagt, ich möchte nicht von Absicht sprechen, aber tief im Unterbewußtsein der (Un)parteiischen scheint doch etwas zu stecken. So einen kleineren, nicht sonderlich beliebten, Verein, fällt es vielleicht leichter vorzuführen, als einen der Großen ans Bein zu pinkeln.

Dass dies von den Medien nicht einmal annähernd in Erwägung gezogen wird, ist m.E. naiv. Selbst der Aufschrei nach dem TV-Beweis ist nicht so groß, wie er sein sollte, es geht schließlich um Existenzen.  

Ich jedenfalls habe den Glauben an Gerechtigkeit am Samstag verloren.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Fussi

2 Antworten zu “Irgendwann ist Schluß

  1. GOTT

    Richtig ekelhaft wird das ganze aber erst durch die heutige Reaktion des Kickers. Da wird zwar vom Schreiben von Hr. Friese gesprochen, aber die Benotung für Schiri Wagner unverändert. Ganz anders sah dies in der letzten Saison aus, als Neuling Kemptner eine (!!) Abseitssituation falsch interpretierte. Erst gab es Note 1,5 und nachdem sich auch damals der gute Eugen zum Fehler äußerte eine 5. Warum nicht jetzt?
    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/spielpaarungsbericht/object/763411/saison/2006-07/naviindex/1
    BG@all

  2. Also bitte, für Verschwörungstheorien ist unser Christoph Daum zuständig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s