Wenn selbst Kuranyi viermal klingelt…

Es gab schon schlechtere Einstände, als den, den das Duo Büskens-Mulder gegen Energie Cottbus hinlegte. Ein 5:0 ist für den Anfang ganz nett, trotzdem wäre Schalke gut beraten, den Sieg über die Lausitzer nicht allzu hoch zu bewerten. Denn das Ergebnis entspringt eher nicht der Qualität der Königsblauen, sonder der desolaten Leistung der Gäste.
Die Abwehr der Cottbuser wackelt immer dann, wenn sie ein frühes Tor kassiert. Dann strahlt das Innenverteidiger-Pärchen Mitreski und Cvitanovic soviel Ruhe aus wie ihre knallorangen Trikots. Die beiden Außenverteidiger da Silva und Ziebig, selbst wahrlich keine Ballzauberer, lassen sich dann meist von ihren Nebenmännern infizieren. Und der Rest der Mannschaft scheint zu resignieren, ob der Löchrigkeit der eigenen Abwehr. Der lange verletzte Mariusz Kukielka wird deswegen herbeigesehnt in der Lausitz, kann er doch an guten Tagen zum Turm in der Abwehrschlacht werden.
Der beste Beleg für das Nichtvorhandensein einer Defensive sind vier Treffer eines Kevin Kuranyi. Tore schießen leicht gemacht – da trifft selbst er.

 

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Fussi

2 Antworten zu “Wenn selbst Kuranyi viermal klingelt…

  1. Ich hoffe, dass Kuranyi wieder zurück kommt in das DFB Team. Gerade für die WM Quali könnten wir ihn gebrauchen. Was wäre dir WM 2010 in Südafrika ohne einen Top-Stürmer. Also Kevin Kuranyi ab ins Netz und komme zurück in das WM 2010 Netzwerk http://www.wm-2010-netzwerk.de für den Weltmeistertitel 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s